Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle

Weiterbildung mit Fraunhofer-Zertifikat

Die Förderung der Aus‐ und Weiterbildung auf technischem und wirtschaftlichem Gebiet ist neben der angewandten Forschung eine zentrale Aufgabe der Fraunhofer‐Gesellschaft. Die Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle stellt den Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft die organisatorischen und personellen Rahmenbedingungen zur Verfügung, um qualitativ hochwertige Prüfungen und Zertifizierungen von Weiterbildungsteilnehmern zu gewährleisten.

Die Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle beurkundet den Absolventen ihre erworbene Qualifikation gemäß den Vorgaben der DIN EN ISO 17024. Die Zertifikate bescheinigen objektiv nachgewiesene Kompetenz, relevantes, innovatives Praxiswissen und praktische Erfahrung in den jeweiligen Weiterbildungsbereichen.

Zertifizierung von Personen bietet den Weiterbildern in der Fraunhofer-Gesellschaft einen objektiven Nachweis der vermittelten Kompetenzen und damit eine Bestätigung der Qualität ihrer Lehre. Die Entwicklung eines gemeinsamen Zertifikats durch die weiterbildenden Fraunhofer-Institute und die Zertifizierungsstelle setzt zudem in der deutschen und internationalen Weiterbildungs- und Zertifizierungslandschaft einen Maßstab für berufliche (Weiter-) Qualifikation in dem jeweiligen Bereich.

Wesentliche Qualitätsmaßstäbe einer Zertifizierungsstelle sind gemäß ISO 17024 »Objektivität«, »Unparteilichkeit« und »Diskriminierungsfreiheit« bei Prüfungen und Zertifizierungen. Dies wird von der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle durch die strikte organisatorische und personelle Trennung zwischen Weiterbildung und Prüfung sowie Zertifizierung gewährleistet. Hierdurch wird auch die normkonforme Vergabe von Fraunhofer-Zertifikaten für Teilnehmende an Fraunhofer-Weiterbildungen ermöglicht.

Die Einhaltung der normativen Vorgaben wird durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) sichergestellt. Die DAkkS ist die nationale Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland. Diese prüft jährlich die Konformität der Arbeitsprozesse der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle mit den Vorgaben der ISO 17024 sowie die Qualität der Prüfungs- und Zertifizierungsleistungen im akkreditierten Bereich Usability Engineering.

Hohe Zertifikatswertigkeit durch objektives Qualitätsmanagement

Die Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle sichert durch das Zusammentreffen von Forschungs-, Praxis- und Innovationskompetenz die Relevanz und den Innovationsgehalt der Prüfungsinhalte. Dazu wird die Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle durch einen Zertifizierungsbeirat mit Vertretern aus der Wirtschaft, von Universitäten sowie relevanter Gremien überwacht und beraten. 

Für jede Fraunhofer-Weiterbildung, in der ein Fraunhofer-Zertifikat erlangt werden kann, wird ein eigener Fachausschuss mit neutralen Vertretern aus Wissenschaft und Industrie installiert. Dieser legt die Inhalte der Abschlussprüfungen fest und trägt auch dafür Sorge, dass die Prüfungsinhalte stets den aktuellen Anforderungen in der Praxis Rechnung tragen.