Informationen zu Online-Zertifikatsprüfungen

Die schriftlichen Zertifikatsprüfungen an der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle werden aufgrund der aktuellen Corona-Lage online durchgeführt. Die Teilnahme an einer Onlineprüfung ist nicht verpflichtend. Sobald Präsenzprüfungen im Rahmen der Corona-bedingten Auflagen möglich sind, werden wieder Präsenzprüfungen stattfinden.

Unsere Online-Zertifikatsprüfungen werden über eine Lernmanagement-Software am eigenen Rechner durchgeführt, die auf einem Server der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle läuft. Entsprechend können die erhobenen Daten der Prüfungsteilnehmer*innen nur von der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle eingesehen werden.

Um Täuschungsversuche zu identifizieren, wird von einem Online Proctoring Tool Gebrauch gemacht. Diese Software ermöglicht es, die Teilnehmer*innen vor der Prüfung zu identifizieren, indem der Lichtbildausweis per Webkamera erfasst wird. Alle über die Identifikation hinausgehenden Informationen auf dem Ausweis können gerne abgeklebt und damit zensiert werden. Auch die Prüfungsumgebung wird im Vorhinein durch die Prüfungsteilnehmer*innen mittels Webkamera aufgezeichnet. Hierbei steht es den Teilnehmenden frei, den Prüfungsraum beispielsweise durch das Verdecken von Möbelstücken so herzurichten, dass ihre Privatsphäre bestmöglich geschützt wird. Über die gesamte Prüfungsdauer hinweg werden die Teilnehmenden durch die Webkamera und das Mikrofon des Prüfungsrechners aufgezeichnet. Auch der Bildschirm wird von der Online Proctoring Software erfasst. Die Auswertung der Audio-, Video- und Bildschirmdaten erfolgt im Nachgang der Prüfung durch Mitarbeitende der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle anhand eines festgelegten Kriterienkatalogs. Der Kriterien werden den Prüfungsteilnehmenden im Vorfeld der Prüfung zur Verfügung gestellt. Es findet ausdrücklich keine automatische Auswertung der Prüfungsdaten per KI statt. Die erhobenen Daten werden auf europäischen Servern des Online Proctoring-Anbieters gespeichert und spätestens nach 30 Tagen automatisch gelöscht. Der Online Proctoring-Anbieter stellt sicher, dass diese Daten sicher und in Übereinstimmung mit der Datenschutzgrundverordnung gespeichert werden. Der Online Proctoring-Anbieter hat keinen Zugriff auf die Teilnehmerdaten wie z.B. Name, Adresse, Antworten und Prüfungsergebnisse.

Prüfungsbedingungen für Online-Zertifikatsprüfungen

  • Teilnahme nur bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen für die Zertifikatsprüfung
  • Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises für Identifikation notwendig
  • Laptop/Computer mit funktionstüchtiger Webkamera, Lautsprecher und Mikrofon notwendig
  • Stabile Internetverbindung sollte vorhanden sein
  • Chrome-Browser muss genutzt werden
  • Das Plugin »Proctorio Chrome Extension« ist zu installieren
  • Prüfungsumgebung darf keine Dokumente, Unterlagen, Notizen oder technische Hilfsmittel aufweisen
  • Prüfungsteilnehmende dürfen keine Unterlagen einsehen oder Notizen anfertigen
  • Auf Schreibtisch dürfen sich neben Rechner lediglich eine Getränkeflasche und ein Glas befinden (Speisen nur in Ausnahmefällen erlaubt)
  • Rauchen ist während Prüfung erlaubt (notwendige Gegenstände müssen offen auf Schreibtisch liegen)
  • Während Prüfung dürfen sich keine weiteren Personen im Prüfungsraum befinden
  • Selbstgespräche und Gespräche mit anderen Personen sind während Prüfung untersagt
  • Regelmäßige Kopf- und Blickbewegungen außerhalb des Bildschirmfeldes sind während Prüfung zu vermeiden
  • Verlassen des Blickfeldes der Kamera ist während Prüfung untersagt
  • Ausnahme: Der Prüfungsraum darf während Prüfung einmalig verlassen werden, um zügig die Toilette aufzusuchen
  • Bildschirmaufnahmen und der Versuch, die Prüfung auszudrucken, sind untersagt
  • Jeglicher Täuschungsversuch wird erfasst und kann zum Nichtbestehen der Prüfung führen (Die Prüfung kann wiederholt werden, sofern noch reguläre Prüfungsversuche möglich sind)

Der Ablauf von Online-Zertifikatsprüfungen

Prüfungsanmeldung

  • Anmeldung über Weiterbildner oder über Link auf Fraunhofer-Webseite
  • Teilnehmende erhalten RISE-Link mit allen Informationen zum Prüfungsablauf per E-Mail
  • Zulassung der Teilnehmenden
  • Zugangsdaten zu Lernmanagement-Seite (wo Prüfung stattfindet): Teilnehmende erhalten Projekt-Account per generierter E-Mail

Technische Einweisung

  • i.d.R. zwei Tage vor der Zertifikatsprüfung
  • Einführungsvideo mit Anleitung zur Durchführung von Online-Prüfungen
  • Durchführung von Testprüfung, um Ablauf zu erproben
  • FAQ und Chat für offene Fragen

Prüfung

  • Teilnahmeinformation muss gelesen und akzeptiert werden
  • Einschreiben in die Prüfung per Einschreibeschlüssel
  • Identitäts-Nachweis per Ausweisdokument
  • Raumaufnahme per Webkamera
  • Die Prüfungszeit läuft ab Beginn der eigentlichen Prüfung (zusätzlich 15 Minuten Prüfungszeit für Online-Prüfungen)
  • Prüfungszeit variiert je nach Zertifizierungsprofil (nachzulesen in jeweiligem Zertifizierungshandbuch)
  • Verbleibende Zeit wird während Prüfung angezeigt
  • Gestellt werden je nach Zertifizierungsprofil unterschiedliche Arten an Prüfungsfragen (nachzulesen in jeweiligem Zertifizierungshandbuch)
  • Bei technischen Problemen steht der Support des Online Proctoring-Anbieters zur Verfügung
  • Nach Ablauf der Prüfungsdauer wird die Prüfung automatisch geschlossen
  • Während gesamter Prüfungsdauer werden Audio-, Video-, und Bildschirmdaten der Teilnehmenden aufgezeichnet und gespeichert

Korrektur, Mitteilung der Prüfungsergebnisse und Zertifizierung

  • Im Nachgang der Prüfung werden die erhobenen Audio-, Video- und Bildschirmdaten hinsichtlich möglicher Täuschungsversuche von Mitarbeitenden der Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle überprüft
  • Prüfungskorrektur erfolgt innerhalb von 15 Arbeitstagen
  • Um Prüfung zu bestehen, müssen 67% der zu erreichenden Punkte erzielt werden
  • Bei einer Prüfung mit mehreren Prüfungsteilen müssen 67% pro Teilprüfung erreicht werden
  • Pro Frage/Aufgabe werden je nach Schwierigkeitsgrad unterschiedlich viele Punkte vergeben (Die pro Frage zu erreichenden Punkte werden jeweils angezeigt)
  • Prüfungsergebnis wird den Teilnehmenden in der Form »bestanden« oder »nicht bestanden« bekanntgegeben
  • Ergebnis wird den Teilnehmenden schriftlich per E-Mail mitgeteilt
  • Bei Nichtbestehen kann die Prüfung maximal zweimal wiederholt werden
  • Wiederholungsprüfungen müssen spätestens ein Jahr nach der nicht bestandenen Prüfung abgelegt werden

Sollten Sie Bedenken oder Fragen bezüglich der Durchführung von Online-Zertifikatsprüfungen haben oder vor Herausforderungen stehen (bspw. aufgrund von Beeinträchtigungen) wenden Sie sich an die Fraunhofer-Personenzertifizierungsstelle.